Eingefleischte Fans in allen Altersklassen sangen textsicher vor allem die alten Hits der legendären Band mit. "SOS – ruf mich an", "Tausendmal du", "Solang man Träume noch leben kann" oder "So heiß, dass alles verbrennt" weckten beim Publikum Erinnerungen aus vergangenen Zeiten und ließen die eine oder andere Träne kullern. Nicole Jünigk aus Finsterwalde tanzte mit ihrer Freundin in den vorderen Reihen. Als Fan der Münchner Freiheit würde sie sich nicht bezeichnen, aber "die alten Lieder sind schon cool".

Angelika und Frank Günther haben die drei Tage Sängerfest begeistert genossen: "Wir waren jeden Tag hier und es war wirklich schön. Sehr abwechslungsreich die Programme, bei allen Bühnen war für jeden etwas dabei. Und dann noch die Münchener Freiheit. Ein toller Höhepunkt zum Festausklang." Auch Bürgermeister Jörg Gampe (CDU) schaffte es noch, die letzten Minuten des Konzertes anzuhören. Termine mit Besuchern aus den vier Partnerstädten forderten seine ganze Zeit. Sein Resümee zum Sängerfest: "Es war wieder ein friedliches und freundliches Fest. Die Gäste, aber auch die Händler sind sehr zufrieden. Ein besseres Aushängeschild können wir für Finsterwalde nicht haben."

 

Quelle: www.lr-oline.de - 02. September 2014